© Philipp Schumann

Freiraumplanerischer Wettbewerb zum Franz-Neumann-Platz

Der in den 1980er Jahren gestaltete Franz-Neumann-Platz übernimmt eine stadträumlich wichtige Funktion als öffentlicher Raum und Verkehrsknotenpunkt innerhalb des Quartiers. Er bildet das südliche Entrée des Ortsteilzentrums Residenzstraße, welches durch das Städtebauförderprogramm Aktive Zentren mit zahlreichen Maßnahmen in seinem Image und seiner Funktion in den nächsten Jahren verbessert und gestärkt werden soll.

Der Platz wird im Rahmen eines von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Reinickendorf durchgeführten freiraumplanerischen Wettbewerbs gestalterisch und funktional neu gedacht sowie in seinen bestehenden Qualitäten gestärkt.

Derzeit erfolgt die Erarbeitung des Auslobungsdokuments, welches die wesentlichen Rahmenbedingungen des Wettbewerbsgebiets darstellt und die Wettbewerbsaufgabe formuliert. Fachämter, Expertinnen und Experten sowie Anwohnerinnen und Anwohner wie auch lokale Akteurinnen und Akteure wurden und werden in den Erarbeitungsprozess eingebunden.

Der Wettbewerb soll im Frühjahr 2020 als offenes Verfahren gemäß der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013) durchgeführt werden. Eine Jury wird die eingereichten Beiträge bewerten und dem Bezirk einen Entwurf zur baulichen Umsetzung empfehlen.

Für die Öffentlichkeit wird es einen Tag vor der Preisgerichtssitzung die Möglichkeit geben, im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung die Wettbewerbsergebnisse vorab anzusehen und zu diskutieren.

Nähere Informationen dazu folgen. Hier werden Sie auch erfahren, wann der Wettbewerberb offiziell ausgelobt wird und teilgenommen werden kann.